Homepage der Familie Treichel
aus der Stadt Eldagsen

Schießsaison 2017

             Schießsaison 2017          



04.11.2017 Vergleichsschießen mit Diana Eldagsen
Noch geschockt von der Vereinsmeisterschaft galt es nun wieder eine gute Leistung zu bringen. Ich war für stehend Auflage gemeldet und es wurden auch angesichts fehlender Übung 94 Ring, was durchaus i.O. ist. Beim weiter stattfindenen Luftgewehr-Fleischpreisschießen gelang mir mit einem 10,6 Teiler sogar der beste Teiler des Tages. Na, das war dann doch mal ein netter Schießtag, zumal wir das Vergleichsschießen erstmalig nach 20 Jahren wieder gewinnen konnten.




02.11.2017 Vereinsmeisterschaft
Um es gleich zu sagen, es ging total in die Hose! Schon beim Luftgewehr nur 57 Ring, dann in KK der absolute Tiefpunkt mit 54 Ring, so dass ich mit 111 Ring eine maximal blamable Leistung vorweisen musste. Unnötig zu erwähnen, das dieses zu garnix reichte.

05.10.2017 Herbstpreisschießen
Mal wieder einen Fleischpreis nach Hause bringen, das war der klare Auftrag der hungernden Familienmitglieder daheim.Hier kann sich der Jäger bestätigen, hier kann er sein.
Doch zuvor galt es zwei adäquate Teiler zustandezubringen, sonst gibt es in der Familie lange Gesichter und auf dem Tisch nur dünne Suppe. Am ersten Schießtag des Wettbewerbes schaffte ich eine halbseidene 10 als Ergänzungsteiler, aber sonst war nix dabei. Am Sonntag dann jedoch lief es wie geschmiert und zwei saubere 10en boten sich mir dar. Mit einer Teilersumme von ansehnlichen 143 konnte ich damit den zweiten Platz abräumen und eine ordentliche Strecke daheim vorweisen. Der Hausfrieden ist damit bis zum Frühlingspreisschießen gewahrt.




03.09.2017 Hagemannpokal
Der Pokal, den ich bislang bereits dreimal gewonnen habe. Daher gehe ich hier immer mit einigen Ambitionen ans Werk. Am Donnerstag zuvor nicht schlecht geschossen, wußte aber aber nicht, ob ich nun tief links halten muss oder nur links. Ich entschied mich für die erste Variante, der Schuß lag prompt tief 9. Also nur links, dann 2 x 10. Mein Glück, dass an dem Schießtag keiner 30 Ring packte, so stand ich im Stechen im den Pokalsieg. Auch hier hatte ich Glück. Ich schoß nur eine 9, die Konkurrenz nur eine 8. Mit 29 St. 9 ist schon lange kein Pokal des Corps mehr weggegangen. Man muss halt manchmal zur rechten Zeit am rechten Ort sein. Erfreulich, mein Schwager Simon errang erstmalig im Corps den dritten Platz und erhielt auch einen Preis. Gratulation!






24.06.2017 Königsschießen
Erwartet habe ich gar nichts, denn bereits beim Doppelpokalschoßen davor konnte ich nicht viel reißen. Zwar hatte ich beim Stadtpokal zumindest 29 Ring, dieser ging jedoch mit 30 Ring weg. Erstaunlicherweise wurde der Bürgermeisterpokal jedoch mit 29 Ring gewonnen. Pech für mich, dass ich mit dem falschen Pokal angefangen habe.
Nun also Königschießen, ich wählte dafür das Gewehr 6. In Erwartung, dass das Gewehr rechts hoch schießt, zielte ich links tief; Ergebnis 9 links. Also nur drücken, dann eine 10 und schließlich noch eine 10 (was sich später rausstellte, da der Schuß nicht zurückgeholt wird). Im Ergebnis somit 29 Ring. Mein Pech, dass an diesem Tag von 111 Schützen ganz 10 Schützen 30 Ring geschossen haben, so wurde ich gerade mal 29 Rang und erhielt natürlich keinen Preis. Entäuscht musste man aber nicht sein, habe ich doch bei Königschießen so gut geschossen wie lange nicht mehr.


Der Luftgewehrkönig mit seinen beiden Begleitern


17.06.2017 Bürgerkönigschießen / Luftgewehrkönigschießen



Wie immer Dienst im Schützenhaus, mit den Kollegen des Schützenrates Auswertung der Ergebnisse vom Bürgerkönigschießen. Hatte am Donnerstag zuvor noch Übungsschießen gemacht und meinte auch meinen Haltepunkt zu kennen. Derzeit muss ich mit dem Gewehr 4 stark korrigieren, kam aber dann auch auf Ergebnisse. Ganz gegen meine Gewohnheit begann ich selber erstmal mit dem KK-Wettkampf, anstatt mit dem Luftgewehr. Eine desaströse Schussfolge ließ meine Stimmung gleich in den Keller gehen, denn mit 8,9,9 = 26 Ring war freilich der Ofen gleich aus.
Beim Luftgewehr fing ich dagegen gut an, immer saubere 10er, aber kein preisverdächtiger Teiler dabei. Beim letzten Schuss jedoch hämmerte ich richtig einen rein, das sah ich gleich beim Rückholen.
Logisch, dass ich dann bei der Auswertung der LG-Ergebnisse gleich vom Schützenrat ausgeschlossen wurde.
Was war das Ergebnis? Mit einem kapitalen 7,1 Teiler wurde ich erstmalig Luftgewehrkönig der Stadt Eldagsen. Die Freude ist riesengroß! Erstmalig nach 2005 erreiche ich damit wieder einen Königstitel. Es ist natürlich jetzt schon klar, dass der Rest der Schießsaison für mich egal sein kann.

08.06.2017 Heinrich-Meisiek-Pokal
Lange nichts geschrieben an der Schießfront, ein Zeichen dafür, dass ich nichts gerissen habe. Im Moment läuft es weiterhin schlecht, die Waffen schießen einfach nicht gut für mich. Das kann zum Freischießen wieder nur ein Desaster werden. Beim Heinrich-Meisiek-Pokal drei 9er reingejagt, da war natürlich der Drops gelutscht.


05.02.17 Fuchs-Weber-Pokal
Während ich beim Anschießen wieder nichts besehen konnte, hatte ich beim zweiten Pokalschießen der Saison, dem Fuchs-Weber-Pokal durchaus Hoffnung. Diesen hatte ich immerhin schon dreimal gewonnen, und stehend-Auflage ist sicherlich immer ein Vorteil für mich. An diesem Tag hatte ich noch viel zu tun mit Verkauf von Uniformteilen, so kam ich ganz schön gestresst in den Schießstand. Dann klapperten mir die Knie wie bei einem Pennäler, das waren keine guten Voraussetzungen. Ich wackelte mit einer 8 dann 46 Ring rein und war dann nur noch im Stechen um den dritten Platz dabei. Hier fand ich dann meine Ruhe wieder, zog locker 3 x 10 Ring hin und machte den dritten Platz klar. Mit der Ruhe vorher wäre ich nicht zu schlagen gewesen, aber mit hätte, hätte, Fahrradkette wäre ein jeder immer Schützenkönig.





nach Oben