Homepage der Familie Treichel
aus der Stadt Eldagsen

Schießsaison 2016


      Schießsaison 2016     




Fazit der Schießsaison 2016
Erstmalig seit vielen Jahren habe ich in 2016 nicht einen einzigen Pokalsieg errungen, dafür mehrere zweite und dritte Plätze sowie den Preis beim Bürgerkönigschießen. Durch die Platzierungen bei der Vereinsmeisterschaft sowie Vorstandspokal kamen zwei Orden für den Jägerrock dazu.
Letztlich kann ich mit der Saison nicht zufrieden sein, da ich durchgängig keinen Zugriff auf unsere Waffen hatte und ich damit keine konstante Schießleistung abrufen konnte. Anders wie bei den Wettkampfwaffen der SSG konnte ich zum Teil hervorragende Ergebnisse erzielen, dieses war im Corps leider nicht umsetzbar.
Was die Ergebnisse in der Familie angingen, war das Highlight natürlich die Königswürde von Jonas in der Schülergruppe, zusammen mit dem Besten Blech von Lukas.
Mein Wunsch für 2017: Endlich mal wieder ein Vereinsgewehr, dass konstant für mein Auge schießt, dann klappt es auch wieder mit den ersten Platzierungen.


10.12.2016 Abschießen Hirsch
Die letzte Gelegenheit in der Saison, doch noch mal einen Sieg davonzutragen. Doch es sollte nicht sein. Lediglich 27 Ring waren die magere Ausbeute, das reicht freilich zu gar nichts.


24.11.2016 Vorstandspokal
Mein Paradepokal, denn ich hatte ihn bereits dreimal gewonnen und war mehrfach platziert. Doch auch ein LG-Teiler muss erst einmal geschossen werden. Zumal die Konkurrenz bei diesem Pokal mit 32 Schützen ungewohnt groß war. Es klappte mit einem 34,2 Teiler dann auch ganz gut. Zum Sieg hat es dann zwar nicht ganz gereicht, aber der zweite Platz brachte auch den zweiten Orden der Saison 2016.




03.11.2016 Vereinsmeisterschaft

Bei den vorherigen Wettbewerben habe ich keinen Blumentopf gewonnen, es war und ist derzeit auf dem KK-Bereich wie verhext. Umso besser lief es beim Luftgewehr-Schießen. Bei einem Wettkampf schaffte ich gar 199 Ring, auch weiterhin kam ich mit dem Luftgewehr Nr. 1 bestens klar. Umso mehr Hoffnungen machte ich mir für die Vereinsmeisterschaft, die ich gerade auch aufgrund meiner Luftgewehrqualitäten bereits zweimal gewinnen konnte.
Der Part mit sechs Schuss LG lief dann auch gut, mit 59 Ring war die Trefferausbeute dann nicht maximal aber zufriedenstellend. Ein Desaster wurde es dann beim KK. Nur 54 Ring, dabei sogar eine acht dabei. Völlige gefrustet kam ich damit auf nur 113 Ring im Endergebnis. Die hochgesteckten Ambitionen waren damit freilich dahin. Erstaunlicherweise hatten meine Schützenkameraden auch alle nicht den besten Tag, so errang ich nach Stechen sogar noch den dritten Rang und damit noch einen Orden und Glaspokal. Damit war nun freilich nicht mehr zu rechnen und der Schießtag nahm damit für mich noch ein versöhnliches Ende.




25.06.2016 Königschießen
Angespornt von dem guten Ergebnis beim Bürgerkönigschießen glaubte ich zumindest an einen Preis beim Königschießen des Corps. 121 Kameraden nahmen daran teil, eine unglaubliche Zahl. Es kam wie es kommen musste, mit 9,10,9 = 28 Ring wurde ich nur 31ter und war so weit weg vom Preis wie sonstwas. Nächstes Jahr.......

18.06.2016 Bürgerkönigschießen
Da ich im Schießstand die Auswertung vornahm, mußte ich zusehen, wann ich selber schieße. Begonnen hab ich traditionell mit dem Luftgewehrschießen. Ich kam auch gut rein und schoß eine gute Serie, doch ein Superteiler war nicht dabei.
Beim KK-Wettbewerb schoß ich mit Gewehr 6, ich wußte vom Donnerstag, wie ich korrigieren mußte. Oder auch nicht, denn der erste Schuß war eine 9. Ich korrigierte noch mehr und schoß nun eine 10, allerdings zu weit raus. Der letzte Schuß musste es also bringen, und er brachte es! Ein 105,2 Teiler bescherte mir den 3. Teiler und damit den 5. Platz im Wettbewerb. Das läßt mit den 29 Ring doch auch für nächste Woche hoffen.






12.06.2016 Königsschießen der Schülergruppe der Jungschützen


Mit einiger Hoffnung gingen Jonas und Lukas zum Königsschießen der Schülergruppe, waren sie doch beim Schießen in der gesamten Saison ständig dabei und hatten auch ihre Erfolge bei den Pokalschießen. Doch bislang hatte es noch nie mit einem Titel geklappt.
Am Vortag beim Stadtkinderkönigschießen hatten beide mit 27 Ring weniger Glück, doch dieses sollten sie als Probeschießen für diesen Wettbewerb sehen.
Jonas errang als einziger Schütze respektable 29 Ring und sicherte sich seine erste Königswürde, Lukas wurde nach 2015 in der Schülergruppe und 2014 bei den Jungschülern erneut Bestes Blech.

So war der Triumph der Beiden perfekt und die Eltern sind auch happy!


Nach dem Schießen kamen die Formationen zu allen Majestäten in den Garten. Schnell war alles hergerichtet und wir konnten die Gäste bewirten. Unser Dank an die Organisatoren, die uns die benötigten Getränke vorbeibrachten.











15.05.2016 Gästepokalschießen in Bollersen
Im Rahmen eines Besuches in Bollersen, dem vorjährigen Drittplatzierten des Antenne Niedersachsen-Wettbewerbes "Pimp your Schützenfest" hatte ich auch Gelegenheit auf deren Schießstand beim Gästepokalschießen mitzumachen. Und was mir daheim auf unserem Schießstand nicht gelingt, klappte hier famos. Zwei blitzsaubere 10 machten mich zum Sieger. Wie ich hörte, hatten andere Schützen auch 20 Ring, weshalb ich nun den Sieg zugesprochen bekam, muss wohl an den Teilern gelegen haben.



12.05.2016 Kühn-Rathe-Pokal
Ich hier war für mich an diesem Jahr nichts zu holen, dabei fing es mit einer Teiler-Zehn an, dann sah ich plötzlich das Ziel nicht mehr und es folgten mit 8,9 zwei desaströse Schüsse.

17.04.2016 Helmut-Rohlf-Pokal
Ein Stresswochenende durch das Dauervoten bei Radio Antenne Niedersachsen. Seit Tagen im Schützenhaus am Voten, Voten, Voten mit dem Ergebnis, dass wir tatsächlich die 10.000 EUR gewonnen haben. Doch am Tag vor der Voting-Entscheidung stand auch noch der Helmut-Rohlf-Pokal an, wo ich Pokalverteidiger war. 6 Schuß KK, der beste Teiler entscheidet das Schießen. Und ich schoss eine 10 nach der anderen, keine Glanzteiler, aber auch keine Krücken. Schließlich reichte es tatsächlich mit einem 103 Teiler noch zum zweiten Platz. Zu erwähnen ist mein tolles aber häßliches 96-Trikot, mein exklusives Voting-Outfit!




21.02.2016 Fuchs-Weber-Pokal

Das Anschießen brauche ich nicht weiter kommentieren, da gehe ich lieber gleich zum nächsten Pokal über.
Der Fuchs-Weber-Pokal ist bekanntermaßen einer meiner Favoriten, so war ich hier nun Pokalverteidiger. Doch in diesem Jahr kam ich nicht so in Trab. Ich wußte schon vorher, dass ich mit dem Gewehr 4 nach links korrigieren mußte, doch das Zielen wurde schon ohne Korrektur ein einziges Rumgerühre. Dann hatte ich noch Pech, dass zwei Schüsse haarscharf (aber korrekt) für den niedrigeren Wert gewertet wurden. So waren es nur 46 Ring. Damit kam ich noch in das Stechen um den dritten Platz. Hier war ich komischweise ruhig wie ein Stein und Shoß trotz Korrektur gleich eine 10. Das reichte für den Dritten, immerhin!








 

nach Oben