Homepage der Familie Treichel
aus der Stadt Eldagsen

Schießsaison 2013

 
 
             Schießsaison 2013         

 

Fazit der Schießsaison 2013
Gut angefangen, dann sehr stark nachgelassen um zum Schluß wieder die Kurve zu kriegen. So kann man wohl die Schießsaison 2013 beschreiben. Das ganz große Manko ist und bleibt das Königsschießen, dieses fiel aber auch in meine schlechteste Phase. Kein Gewehr, keine Form, keine guten Ergebnisse. Der größte Erfolg mit dem Sieg beim Hirschabschießen läßt die Saison dann wieder im positiveren Lichte erscheinen. Ich hoffe, dass ich in 2014 nicht wieder so eine Gewehrwechselorgie veranstalten muss.
Positiv ist auch das Schießen bei der SSG im Mannschaftsschießen KK zu bewerten. Wie sich ja herausstellte, war das Gewehr beim Wettkampf in Nettelrede ja kaputt, daher war das schlechte Ergebnis zu erklären. Ansonsten schoß ich aber konstant gut und hätte ohne o.g. Ergebnis mit 186,4 Ringschnitt die Einzelwertung angeführt.


15.12.2013 Abschießen Hirsch
Letzte Möglichkeit, die an sich verkorkste Saison noch ein bißchen zu retten. Zum Glück habe ich derzeit ein Gewehr, mit dem ich voll reinhalten kann. Trotzdem ging ich mit wackeligen Knien in den Schießstand. Ohne einen Schuß zurückzuholen schoß ich mit außergewöhnlich gutem Gefühl. Dann beim Zurückholen, 30 sauberste Ring, jetzt galt es abzuwarten. Aufruf zum Stechen mit noch wackeligeren Knien, aber auch hier wieder ein sehr sauberer Schuß. Ergebnis: Treichel gewinnt mit 30 Ring St. 10 den Hirsch 2013.


 
 
 
07.11.2013 Freihandpokal Schülergruppe
Zumindest auf den Nachwuchs ist Verlass, denn Jonas gewann den Freihandpokal in der Schülergruppe. Überraschenderweise stand auf dem drauf, dass ich diesen damals (1990) als Mitglied des Leitungsteams der Schülergruppe mitgestiftet habe. Wußte ich garnicht mehr, daher war die Freude doppelt groß, dass mein eigener Sohn diesen nun auch mal gewann.


07.11.2013 Herbstpreisschießen
Traditionell liege ich bei Fleischpreisschießen immer weit vorn, die Familie macht auch Druck, denn lange lag kein Fleisch mehr auf den Tellern und ich war bemüht der Familie mal wieder eine Portion Fleisch unter den Weihnachtsbaum zu legen. Doch wie es im Moment so ist, wenn man schon kein Glück hat kommt auch noch Pech dazu. In der Doppelteilerwertung kam ich nicht so recht voran, zwar hatte ich nicht wenig Zehnen, doch die richtigen Wertungsteiler waren nicht wirklich dabei. Mit dem 10. Platz konnte ich dann wenigstens noch zwei (kleinere) Bier- und Jagdwürste abgreifen. Die Familie war not amused darüber, dass der Festbraten in diesem Jahr ausfällt.


24.10.2013 Vorstandspokal
Luftgewehr / Teilerwertung, das ist immer ein bißchen Glück, doch Luftgewehr schieße ich im Moment deutlich besser als KK, also war ich optimistisch. Ich schoß zwei ganz gute Teiler, wußte allerdings schon vorher, dass diese nie zum Sieg reichen würden, vielleicht eine Plazierung bedeuten könnten. So war es dann auch , denn mit 53,1 Teiler wurde ich dritter Sieger, immerhin ein bißchen Balsam auf die derzeit geschundene Schützenseele.




24.09.2013 Reiner Siuts-Pokal (Jungschülergruppe)
Bevor ich zum eigenen Pokalschießen los mußte hatte der Jüngste der Familie auch sein Erfolgserlebis, denn er gewann den Rainer-Siuts-Pokal der Jungschülergruppe. Lukas hat an diesem Tag somit die Familienehre zumindest schießtechnisch schon mal hochgehalten.

26.09.2013 Vereinsmeisterschaft
Mit bangen Gefühlen wurde der Wettkampf begonnen, läuft es doch im Bereich KK derzeit überhaupt nicht. Doch auch beim Luftgewehr konnte ich zunächst nicht glänzen und haute dort schon mal 3 Ring raus, so dass dort nur 57 Ring zu Buche standen, wobei sogar eine Acht (!) dabei war. Selbiges Ergebnis erreichte ich auch beim Kleinkaliber, somit im Endergebnis 114 Ring. So schlecht war ich meines Wissens schon lange nicht mehr, trotzdem kam ich noch ins Stechen und konnte zumindest mit dem 6. Platz noch den letzten Preis abgreifen. Mit nur einem Ring mehr wär man schon Dritter gewesen, doch hätte, hätte der Hund nicht gesch.... .


08.09.2013
Kurz und bündig, den Pokal bereits dreimal gewonnen, dieses Mal ein totaler Reinfall, mehr gibt es nicht zu berichten.

22.06.2013 Königsschießen
Bei diesem Schießen erwarte ich schonmal grundsätzlich gar nichts mehr, da ich gerade in den letzten Jahren extrem versagt habe. In diesem Jahr kam noch dazu, dass ich quasi kein Gewehr hatte, denn auch beim Doppelpokalschießen hatte ich drei (!!) Gewehre ausprobiert, doch nichts hat gefruchtet. Ich schoß schließlich wieder mit dem Gewehr 6, korrigierte aber stark rechts tief, Ergebnis zunächst erfreulicherweise eine nicht schlechte 10. Dann aber ging es mit einer 9 und schließlich als Tiefpunkt mit einer 8 weiter, so dass lediglich 27 Ring zu Buche standen. Schlimmer ging es nimmer. Im Endergebnis wurde ich 60. von 102 teilnehmenden Kameraden. Jetzt müßte die Talsohle eigentlich erreicht sein.

30.05.2013 Heinrich-Meisiek-Pokal
Mit der schönste Orden wird mit diesem Pokal ausgeschossen. Gewonnen hatte ich ihn bereits inm Jahr 2000, also wäre es mal wieder Zeit. Wieder mit dem Gewehr 6, zwei saftige Zehnen.....und eine 8 hoch .  Wieso, weshalb ? Kann ich mir nicht erklären. Beim anschließenden Übungsschießen schoß ich zweimal 30, wieso nicht vorher ? Fragen über Fragen...

16.03.2013 Kühn-Rathe-Pokal
Als Pokalverteidiger ging ich an den Start. Gerade eine Stunde vor Beginn des Schießens bekam ich irgendwas ins Auge, es brannte wie Teufel, ich rieb und rieb...ratzfatz war das Auge wund und es war immer noch nicht i.O. Also die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Schießen . Trotz dieses Handicaps konnte ich unter größter Anstrengung und Konzentration zumindest 29 Ring erzielen. Dieses reichte bei 28 Teilnehmern freilich zu gar nichts, da gleich 4 Kameraden den Sieg mit 30 Ring unter sich ausmachten.

31.03.2013 Osterereierschießen
Ein volles Schützenhaus garantierte ein bombiges Ostereierschießen für Corps und Jungschützen. Ich ging auch recht zeitig in den Schießstand und kam mit 29 Ring wieder hoch. Bei 38 Jägern war nicht zu erwarten, dass dieses für den Sieg reicht, daher konnte man sich frühzeitig entspannen und sich dem Stammtisch widmen. Ein paar Eier wanderten anschließend wieder ins Bier, war wieder lecker.


21.03.2013 Jubiläumspokal der Gesangsvereine
Ein Pokal, den ich bislang nicht gewinnen konnte. Und auch dieses Jahr wurde es nix. Dabei war ich nicht schlecht drauf. Ich schieße seit kurzem mit dem Gewehr 6 auf Stand 3. Wie ich feststellte, habe ich mit dem Gewehr derzeit die besten Ergebnisse. Ich schoß dann auch 29 Ring, die neun ganz knapp vorbei. Kein schlechtes Ergebnis, doch für die Preise reichte es dann doch nicht, da drei Kameraden 30 hatten, dazu noch weitere neun Schützen ebenfalls 29 Ring. Derzeit muß man schon volle Leistung bringen um beim Corps noch was abzubekommen.

14.03.2013 Jungschüler- Alfred-Rathe-Pokal
Lukas ist gut im Laser-Luftgewehr. Zwar sind gerade viele Jungschüler in die Schülergruppe aufgestiegen, doch mit über 44 Ring hätte er auch bei einer größeren Konkurrenz mithalten können. Eine weitere Nadel auf der kleinen Schützenbrust.




07.03.2013 Frühlings-Preisschießen
Wo es Fleisch gibt, gibt es Auflagen der Regierung daheim. Also muß ich gehorchen und zusehen, dass es auch künftig Nahrhaftes auf dem Teller gibt. Ich war auch ganz gut drauf, obwohl für mich das Gewehr 3 wieder sehr launisch ist. Immerhin 89 Ring reichten für den Abend und der Sieger kam aus der Knickstraße. Eine fast drei Kilo schwere Putenbrust war der verdiente Lohn und wartet auf den Backofen.
Eigentlich ein logischer Sieg, nachdem ich bisher in dieser Saison erst Dritter, dann Zweiter geworden bin, doch was kommt nun noch



17.02.2013 Fuchs-Weber-Pokal


Mit Ambitionen gestartet, denn als SSG-Schütze darf man bei diesem Pokal mit stehend-Auflage-Wertung ruhig ein paar Ring mehr erwarten, als bei einem Durchschnitts-Jäger. Es ging auch flott los und mit 48 Ring ging ich wieder zufrieden ins Schützenhaus hoch. Doch der Fisch war noch nicht geföhnt, denn zwei weitere Kameraden konnten gleichziehen und es ging ab ins Stechen. Nur nach einem Schuß war klar, ich war es nicht. Mit Stechschuß 9 wurde ich hinter Hans-Heiko Joachim Zweiter, dritter Sieger wurde Christian Wedig sen.

24.02.2013 Anschießen

Zum Beginn der Saison weiß man ja traditionell nicht, wo die Gewehre hinschießen, dementsprechend war ich mit 2 x29 Ring schon ganz zufrieden und habe den 3. Platz abgegriffen. Sieger der
Anschütz-Trophäe wurde Friedrich Heuer.





 

nach Oben