Homepage der Familie Treichel
aus der Stadt Eldagsen

Schießsaison 2011

 
              Schießsaison 2011             
 

 
Fazit Saisonabschluß 2011
Das schießtechnische Resümmee der zurückliegenden Saison muß einfach wieder positiv ausfallen. Im Corps reichte es neben der wichtigen Vereinsmeisterschaft wieder zum Gewinn des Hagemann-Pokals und ein paar weiterer guter Plazierungen. Bei der SSG wurden wir sogar Staffelsieger mit der Mannschaft.
Ich freue mich bereits auf die neue Saison.

18.12.2011 Hirsch-Abschießen
Der letzte Schießtag der Saison 2011. Den letzten Übungstag hatte ich nicht wahrgenommen und so wußte ich nicht so richtig hinsichtlich des derzeitigen Haltepunktes. Leicht nach links korrigiert hämmerte ich eine wahre Teiler-10 rein. Der zweite Schuß vergurgte dagegen völlig, so dass am Ende gerade 29 Ring zu Buche standen. Beim anschließendem Stechen um die weiteren Preise 4-6 konnte ich auch nur mit einer 9 glänzen, so dass es diesmal zu nichts reichte. Gewinner wurde Bernd Schwenger vor Achim Gnewuch und Uwe Borgmann.

21.10.- 28.10.2011 Herbstpreisschießen
 
Ein Schießen, wo wieder Fleisch für die hungrige Brut zu ergattern war. Bevor es in den Harzurlaub ging, machte ich drei Sätze und machte auch einen guten Teiler. Doch zwei Wertungsteiler waren zu erzielen, so legte ich am letzten Wetkampftag nochmal zwei Sätze nach. Dort ballerte ich nochmal einen tollen 11,9 Teiler rein, so dass ich auf eine Gesamtteilersumme von 65,5 kam. Der Sieg war mir hier auch von den anderen 31 Kameraden nicht mehr zu nehmen. Der größte Braten des Tages war der verdiente Lohn.
Fast schon unheimlich ist die gegenwärtige Form, habe ich damit doch bei den letzten vier Wettbewerben dreimal den Sieg errungen. Mal sehen, ob ich beim Hirsch-Abschießen auch glänzen kann.


08.09.- 15.09.2011 Vereinsmeisterschaft
 Die ersten zwei Schießtage hatte ich nicht auf den Vereinsmeister geschossen, so dass ich alles in den letzten Tag legen musste. Zunächst Luftgewehr, was nicht so gut lief. Mit zwei ganz knappen 10 schaffte ich gerade noch 57 Ring, dafür konnte ich bei KK meinen gegenwärtigen Lauf mit 60 Ring bestätigen und schaffte in der Endabrechnung gute 117 Ring. Schon im Gefühl des sicheren Sieges kam dann auf einmal Pecker noch kurz vor Meldeschluß ins Schützenhaus und hämmerte da ebenfalls 117 Ring rein. Völlig unerwartet ging es somit ins Stechen und ich konnte mit 2 x 20 Ring endgültig nach 2009 die zweite Vereinsmeisterschaft für mich entscheiden.



28.08.2011 Hagemann-Pokal

Traditionell der erste Pokal, der in der 2. Jahreshälfte ausgeschossen wird. Am Donnerstag zuvor habe ich nochmals meinen Haltepunkt links tief bestätigt, konnte dort aber keine konstanten 3 Schüsse hinbekommen. Anders am Sonntag. Ohne nach dem ersten Schuß zu gucken, schoß ich dreimal in Folge und holte die Scheibe mit 30 Ring zurück. Mit zwei weiteren Kameraden ging es ins Stechen und schoß auch hier sicher eine 10. Mit 30 Ring St. 10 wurde ich schließlich nach 2005 und 2008 zum 3. Mal Sieger des Hagemann-Pokals vor Klaus Ciesiolka und Pongo Wedig.



03.07.2011 Schützenausmarsch Hannover
Gleich das Wochenende nach unserem Freischießen, galt es wieder die Uniform zu aktivieren. Mit starkem Aufgebot ging es nach Hannover zum größten Schützenfest der Welt. Mit dem Spielmannscorps Eldagsen marschierten wir durch die mit Zuschauern dichtgesäumten Straßen unserer Landeshauptstadt und kamen dieses Jahr auch in die NDR-Übertragung. Klickt den Link, dann könnt Ihr den Ausschnitt sehen. Nach dem Umzug fanden wir Unterschlupf in einem Biergarten und konnten uns erstmal der Hopfenschorle widmen. Abgerundet wurde der Tag bei einem Abschluß bei Beppe.



25.06.2011 Königsschießen
Das erste Königsschießen unter meiner Führung und gleich mit einer Rekordbeteiligung von 103 Schützen. Ich wollte auch nicht lange warten und ging alsbald in den Stand. Gleich eine 9, zweiter Schuß wieder eine 9, dritter wurde eine 10. Ich ging nicht davon aus, dass es mit 28 Ring zu einem Preis reichen würde, doch mein Teiler war ganz gut und so erreichte ich mit dem 24. Platz (Oh, oh) noch eine hintere Plazierung. König wurde Pecker Siuts und Bestes Blech Magnus Bönsch.

23.06.2011 Doppelpokal
Ein Desaster vor den Scheiben bei beiden Pokalen. Zwei Schüsse jeweils sicher reingebracht, davon ein Schuß ein wahrer Wunderteiler. Und dann: jeweils eine 8 !!!!. Mit zweimal 28 Ring war freilich der Bus abgefahren, da wären schon 30 Ring von Nöten gewesen. Das Positive war die tolle Beteiligung von 70 Kameraden an diesem Wettbewerb, den schließlich Henning Hagemann und Achim Fischer gewannen.

26.05.2011 Heinrich-Meisiek-Pokal
Den im internen Sprachgebrauch Illuminaten-Pokal genannte Wettbewerb ist beliebt, da der Orden auch wirklich zu schön ist. Leider hat es auch hier mal wieder nicht gereicht. Mit 29 Ring kam ich nur ins Stechen um den dritten Platz mit 6 anderen Kameraden und da wurde ich rausgeteilert. War trotzdem ein schöner Abend, ich kam spät nach Hause und ließ mir den Abend sozusagen nochmal durch den Kopf gehen .

19.05.2011 Kühn-Rathe-Pokal
Aufgrund der vorangegangenen Übungsschießen machte ich mir nicht wenig Hoffnung, hier zumindest ein Wort bei der Preisvergabe mitzureden. Das machte ich dann auch, allerdings nur im Rahmen desjenigen, der die Sieger ausrief. Selber hatte ich mit 28 Ring nichts in eigener Sache zu melden. Die zwei Neunen waren aber auch nur Schamhaaresbreite daneben, so dass ich nicht wirklich sauer auf mein Ergebnis sein konnte, es war halt Pech. Sieger mit 30 Ring wurde Chr. Hagemann vor Plautze und Unger.

25.04.2011 Ostereierschießen
Eine Schießen, wo mehr der Spaß als der sportliche Ergeiz im Vordergrund steht. Entsprechend entspannt ging ich mit 28 Ring aus dem Schießstand heraus, derzeit muß ich einfach zu massiv das Gewehr korrigieren. Es reichte für 25 Eier, wovon 2 gleich in das Bier wanderten. Wohl bekommts.

17.04.2011 Helmut-Rohlf-Pokal
Ein Opkal mit einem der schönsten Orden, doch bei Teilerwertung muß man da schon eine nicht geringe Portion Glück haben. An Zehnen hat es bei sechs Schüssen nicht gemangelt. Doch mehr als ein 300er Teiler war nicht drin, das reichte freilich nicht, da der Sieg von Albert Ohlendorf mit einem 44 Teiler eingefahren wurde.

24.03.2011 Jubiläumspokal der Gesangsvereine
Nachdem ich die letzten Wochen auf ziemlich hohen Niveau geschossen habe, konnte ich recht optimistisch ins Rennen gehen. Doch leider hatte ich einen schlechten Tag erwischt und bekam mit 27 Ring ein Ergebnis, was ich schon lange nicht mehr geschossen habe. Sieger mit 29 Ring wurde Lars Blume vor Pongo und Pecker.


10.03.2011 Jungschüler Alfred-Rathe-Pokal

Meine beiden Söhne hatten sich was vorgenommen, nachdem es die Woche zuvor beim Übungsschießen gut geklappt hat.
Jonas hatte tatsächlich mit 43,6 Ring mit einem Zehntel-Ring die Nase vorn und konnte seinen 2. Pokalgewinn feiern.
Was freute sich der Sohn und Vater ebenso .








07.03.2011 Wettkampfschießen SSG LG-Auflage
Ein kleiner Rückblick auf die Rückrunde der Rundenwettkampfsaison.
Als ungeschlagene Mannschaft gingen wir in die Rückrunde, da stand als erstes ein Wettkampf beim Jägercorps Springe an. Alle Mannschaftsmitglieder hatten nicht den besten Tag, ich hatte regelrechten Nebel in der Pupille und konnte mit 187 Ring nur äußerst bescheiden punkten. So hatte der Gegner leichtes Spiel, zumal diese auch noch gute Ergebnisse einfuhren. Gegen Hamelspringe sahen wir uns leicht verbessert, doch reichte dieses erstaunlicherweise zum Sieg.
Bei unserem letzten Wettkampf nun am 07.03. ging es gegen die Schützengilde Eldagsen und ich war richtig gut drauf. Weil mein Gewehr nicht im Stand war, griff ich mir ein anderes, fand daran Gefallen und schoß lockere 198 Ring. Da eine Schützin von der Gilde erst nächste Woche nachschießt, kann zum Ausgang nicht 100 % Stellung genommen werden, doch da müssen dann schon 199 Ring nachgelegt werden. Wir werden sehen. Wenn alles normal läuft, sollten wir also die Saison mit nur einer Niederlage erfolgreich beendet haben.

06.03.2011 Fuchs-Weber-Pokal
Eine super Vorbereitung ging dem Pokalschießen mit einer durchzechten Nacht voraus. Zwar ohne Schädel, aber mit wackeligen Knien ging es in den Pokal mit stehend Auflage-Wertung. Entsprechend rührte ich mit dem Gewehr rum und konnte so erstaunlicherweise noch 45 Ring erzielen, was freilich nicht mehr für die Preise reichte. Gewinner war mit guten 48 Ring Pinky vor Pecker und Dietmar Läbe. 

24.02.2011 Frühjahrspreisschießen
Wo Fleisch im Spiel ist, bekomme ich als treusorgender Familienvater freilich einen besonderen Ergeiz, da die Kinder ja auch mit allen Nähstoffen aufwachsen sollen, die die Nahrungskette zu bieten hat. Entsprechend war der Auftrag klar -> schlepp Fleesch ran !
Entsprechend ging ich zu Werke und das Schießglück war mir auch hold, denn mit genügend 30er und sogar einem klasse Teiler (42,3 T.) reichte es tatsächlich zum Sieg. Was wird die Familie nach so langer entbehrungsreicher Zeit jetzt aber strahlen, wenn sie den dicken Braten sieht .




20.01.2011 Anschießen
Bevor die diesjährige Schießsaison für mich beginnen konnte, war zunächst Arbeit angesagt, denn für die Uniformvermessung unserer neuen Mitglieder war das Geld einzusammeln und zu notieren. Geschlagene 2,5 Stunden war ich also zunächst damit beschäftigt, Geld zu zählen, Knöpfe zu zählen, mich nicht zu verzählen.
Ziemlich kaputt und quasi ohne vorheriges Zielwasser ging ich mit 38 weiteren Kameraden ins Rennen um die Anschütz-Trophäe. Zunächst eine 9, gefolgt von 5 x 10 machte 59 Ring. Das anschließende Stechen gegen Schatti konnte ich allerdings nicht für mich entscheiden, so dass ich mit Stechschuß 9 Zweiter wurde. Dritter wurde Jacques. Insgesamt ein guter Saisonauftakt.


 

nach Oben