Homepage der Familie Treichel
aus der Stadt Eldagsen

Schießsaison 2009


              Schießsaison 2009           


Fazit Schießsaison 2009

Das abgelaufene Schießjahr war ein durchweg erfolgreiches Jahr.
Mehrere Pokalsiege und Plazierungen sowie zwei Vereinsmeisterschaften ließen diverse andere schmerzhafte Verisse, z.B. beim Königsschießen, dann doch im milderen Licht erscheinen. Die beiden Vereinsmeisterschaften waren sicherlich die für mich erfreulichsten Erfolge, denn diese fehlten noch in der "Sammlung". Mit König, Vereinsmeister und Hirsch auf der abgehakten Liste stände nun noch das Beste Blech auf dem Wunschzettel, auch ein Erfolg beim Bürgerkönigschießen wäre mal was Feines.
Getreu einer alten Fußballerweisheit ist nach der Saison vor der Saison und diese bietet wieder alle Chancen. Ich werde darüber berichten.


13.12.09 Abschießen Hirsch
Der Abschluß der Saison 2009 wie immer mit dem Hirschabschießen. Habe ziemlich unkonzentriert geschossen und dementsprechend auch mit 28 Ring nichts gerissen. Mein Vater hat die Familienehre gerettet und mit 29 Ring im Stechen noch den 5. Platz und somit einen Fleischpreis errungen. Der Tag verlief feuchtfröhlich und ich war anschließend zu nichts mehr zu gebrauchen, sondern ging schnell in die Waagerechte.

Vater freut sich über den Gutschein von Puti


07.12.09 Sportschützenversammlung SSG
Die unten erwähnten 198 Ring haben tatsächlich gereicht und haben mir die Vereinsmeisterschaft in Luftgewehr-Auflage beschert. Damit wurde zum Ende der Schießsaison noch ein schöner Erfolg errungen.

23.11.09 Vereinsmeisterschaft SSG
Der November geht zu Ende und ich habe noch gar nicht auf die Vereinsmeisterschaft bei der SSG mitgeschossen, daher bin ich bei schlechtem Wetter zum Schießstand. Ich nahm mein übliches Wettkampfgewehr und hatte auch gleich ein gutes Auge, allerdings war der zweite Schuß gleich eine 9. Doch dann begann eine Serie von 17 x 10. Der letzte Schuß wurde leider wieder versemmelt, so dass für mich ein persönliches Bestergebnis von 198 Ring raussprang. Damit kann man u.U. schon einen Blumentopf gewonnen haben, wir werden es auf der Sportschützenversammlung sehen.

05.11.09 Rundenwettkampf LG gegen Nettelrede
Als Aushilfsschütze bei der LG-Mannschaft mitgeschossen. Ich kam aber überhaupt nicht in den Wettkampf und habe mit 190 Ring auch besch...eiden abgeschnitten. Die beiden anderen Mitschützen Siggi und Jaqcues waren leicht besser. Insgesamt haben wir den Wettkampf allerdings dann doch mit 12 Ring Unterschied gewonnen.

23.10.09 DTW-Königsschießen
Wie immer im Herbst veranstaltet DTW sein schon traditionell zu nennnendes Königsschießen auf dem Schießstand Holzmühle mit Jagdgewehren. Gleich nach dem Dienst fuhr ich also mit Gurke hoch, wo die anderen Teben bereits ballerten. Auch ich machte ein paar Probeschüsse und versuchte, mich bei dem Rückschlag nicht allzusehr zu erschrecken. Beim eigentlichen Königsschießen macht jedes DTW-Mitglied nur einen Schuß auf die Königsscheibe, wo nach Schußabgabe gleich rangeschrieben wurde, wem der Treffer zuzuordnen ist. Als ich nun dran war, war noch keinem ein guter Schuß geglückt, so setzte ich gleich mal eine 10 rein, was mich in Führung brachte. Doch kurz nach mir kam Atze, der richtig reinhielt und eine bessere 10 schoß, die schließlich auch keiner mehr toppen konnte. Somit war Atze DTW-König 2009 und ich zum wiederholten Mal nur Vize.


17.10.09 Stadtpokalschießen
Mit einer 8ter-Mannschaft nach Bennigsen zu Hubertus, die den diesjährigen Stadtpokal ausrichteten. Im letzten Jahr konnte ich ja noch überraschenderweise in der Einzelwertung glänzen, doch diesmal war diesbezüglich von mir nichts zu holen. Ich kam bereits beim Einschießen zunächst überhaupt nicht klar und hatte dann beim ersten Streifen bereits 6 Ring unter, beim zweiten Durchgang ging es dann erheblich besser und mit weiteren 99 kam ich schließlich auf 193 Ring, die nun nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht waren. Da ich wegen der anstehenden DTW-Feier fix nach Hause mußte, habe ich noch gar nicht mitbekommen, wo unsere Mannschaft letztendlich gelandet ist. 



10.10.09 SSG-Jubiläumsschießen
Zum zehnjährigen Bestehen der SSG-Eldagsen wurde ein Schießen mit Partner (nicht auf den Partner !) mit Spaßscheiben veranstaltet. Sandra und ich bildeten das Team Knickstraßenpower ! Sandra hat sich sehr wacker geschlagen, so dass wir am Ende mit dem 5. Platz von 22 Paaren im Endergebnis noch eine schöne Flasche Wein Oberberger Baßgeige gewinnen konnten. Wir werden uns diese zu gegebener Zeit munden lassen .



24.09.09 Jungschüler Bruno-Cott-Pokal, Jägercorps Vorstandspokal
Ein ereignisreicher Schießtag stand an, doch dass konnte man vorab freilich nicht absehen. Jonas und Lukas wollen seit kurzem auch zum Schießen, so gehe ich mit beiden immer zum Schießen der Jungschüler mit der Lichtpunktanlage. Nachdem diese nun endlich aufgebaut war und auch funktionierte, begann das  Pokalschießen um den Bruno-Cott-Pokal. Ich habe keine Ahnung, was die beiden geschossen haben, umso größer war meine Freude, dass Jonas mit dem dritten Platz seine erste Trophäe errang, eine Schießnadel in Bronze für die Schützenkrawatte.
(Photo folgt)

Die Kinder danach nach Hause gebracht und eigentlich wollte ich garnicht mehr nochmals ins Schützenhaus, doch ging ich dann doch. Zum Glück, denn Pokalschießen war angesagt, das hatte ich glatt übersehen. Mit dem Vorstandspokal stand ein Lugtgewehrpokal auf Teilerwertung an, den ich bereits in 2004 gewonnen hatte. Ich ging in den Luftgewehrstand und schoß schließlich sehr diszipliniert und sehr ruhig mit der Flinte mit einem 35 Teiler den Besten Schuß des Wettbewerbs. So kam ich unverhofft nur eine Woche nach der Vereinsmeisterschaft erneut zu einem unverhofften Erfolg. Zweiter wurde Siggi Schröder vor Klaus Cisiolka.




21.09.09 Rundenwettkampf KK, SSG-Lauenau
In unserem letzten Wettkamp dieser Saison mußten wir daheim gegen Lauenau ran, die wir am 20.05.09 ebenfalls besiegten. Wie üblich legte ich vor und schloß mit 185 Ring für mich zufriedenstellend ab. Mit Jacques und Malle, der mit 187 diesmal Teambester war, konnten wir den Wettkampf mit 546 zu 541 für uns entscheiden.

Vereinsmeisterschaft 10.-17.09.09
Nachdem ich wegen der Vorstandsfahrt an den beiden ersten Terminen nicht für die Vereinsmeisterschaft üben konnte, besonders im Bereich Luftgewehr, blieb für mich nur der Sprung ins kalte Wasser am letzten Termin. Als ich ins Schützenhaus reinkam, lagen zweimal 116 Ring schonmal hoch, so war mir eigentlich klar, dass ich heute nix reißen kann. Dementsprechend ohne große Hoffnung ging ich in den Luftgewehrstand für die erste Disziplin. Unerwartet gut kam ich rein und schoß neben einer 9 eine 10 nach der anderen. Bis auf den letzten Schuß, wo ich völlig verriß und mir eine ärgerliche 8 einhandelte. Ich ärgerte mich maßlos, denn mit 57 Ring LG blieb nicht mehr viel Luft, zumal ich in den letzten Wochen in KK überhaupt nichts gerissen habe. Also runter in den KK-Stand und auf meine Gewehr gewartet. Entgegen dem Vorbericht hielt ich mittig rein und setzte wieder eine saubere 10 nach der nächsten, so dass ich schließlich mit 59 Ring KK abschloß. Somit hatte ich ebenfalls 116 Ring. Da dieses Ergebnis keiner toppen konnte, ging es ins Stechen, wobei diesmal jeweils 2 Schuß KK abgegeben wurden. Mit 19, 19 konnte ich mich schließlich vor Jacques und Chrischi Wedig durchsetzen und zum ersten Mal die Vereinsmeisterwürde im Jägercorps erringen. Ich habe mich tierisch gefreut !!!



Hagemannpokal 30.08.09
Erstes Pokalschießen nach dem Schützenfest. Den vorhergegehenden Donnerstag bereits geübt und in gewohnter Manier mußte ich tierisch das Gewehr drücken und noch nach links ziehen um auf ein Ergebnis zu kommen. In einiger Gewißheit um meinen Haltepunkt nun also am Sonntag in den Stand und hämmerte sowas von daneben, das es ein einziges Desaster war. Als Pokalverteidiger ein ganz bitterer Tag. Gewonnen hat mit 30 Ring im Stechen Albert Ohlendorf vor Hans-Peter Resa und Peter Drauschke.

Königsschießen 27.06.09
Neues Jahr, neue Chance ! 
Wie immer im Vorfeld die Kasse geführt, doch dieses Jahr zusätzlich noch Uhren des Jägercorps verkauft. Die Folge war, dass ich zigmal in den Schießstand reinjachterte, um die Uhren herauszuholen. Das ganze war ziemlich stressig und ich war, begleitend zu den thermalischen Bedingungen ziemlich kaputt. Überhaupt war die Vorbereitung meinerseits ganz mies. Z.B.Brille nicht geputzt, dieses wurde schnell mit dem Hemdzipfel nachgeholt, trug aber nicht zur Beruhigung bei. Im Stand selber war bereits beim ersten Schuß die Aufregung unverkennbar, indem ich nicht ins Ziel kam und absetzen musste. Mit einigermaßen sicherem Gefühl holte ich den Schuß zurück und erhielt zum Dank eine 9 mittig hoch. Der zweite Schuß wurde entsprechend gedrückt, aber anscheinend nicht zu sehr, denn als Ergebnis kam immer noch eine (diesmal weniger) hohe 9 heraus, auch schön mittig. Noch mehr gedrückt brachte dann im Ergebnis endlich eine 10. Der Zug war dort freilich schon ohne mich abgefahren, denn sage und schreibe 8 Kameraden sind mit 30 Ring in das Stechen um den König gegangen. Gewinner war schließlich nach starkem Stechen Alfred Rathe. Bestes Blech wurde mit einem sensationellen 11er Teiler Walter Hormann.



Keule und ich bei der Anmeldung zum Königsschießen

20.06.09 Bürgerkönigschießen
Wie auch die letzten Jahre vergeigte ich beim Bürgerkönigschießen in beiden Disziplinen total. Ich nehme die KK-Schüsse als Übungsschießen für das kommende Doppelpokalschießen am nächsten Donnerstag.

28.05.09 Heinrich-Meisiek-Pokal
Hiobsbotschaft im Vorfeld -> die Gewehre wurden neu eingeschossen, dementsprechend war mein bislang bekannter Haltepunkt nun hinfällig. Ich kam aber gut in den Wettkampf und erzielte 29 Ring mit weiteren 10 Schützen !! Mit elf Mann ging es also ins Stechen um den Sieg. Ich allerdings konnte mich bereits nach dem ersten Stechschuß mit einer 9 aus dem Rennen melden. Gewonnen hat mit einer starken Leistung ( 4 x 10) Hase vor Kuddel und wieder Jacques.


20.05.09 Rundenwettkampf in Lauenau
Der erste Wettbewerb in der laufenden Saison. Freilich haben wir alle vorab nicht trainiert, so dass wieder der Wettkampf unser Training ist. Malle und Jacques vervollständigten das Team und Malle wußte zum Glück auch, wo das Schützenhaus zu finden ist. Wie gewohnt ging ich als erster in den Wettkampf und kam erst spät auf Kurs. Nachdem ich dann ein paar gute Scheiben mit 19 bzw. 20 hinbekam, warf mich eine 15 wieder ganz weit zurück, so dass ich gerade nach 180 Ring schaffte. Malle mit 185 und Jacques mit 176 machten das Gesamt-Teamergebnis mit 541 Ring komplett. Dieses reichte zum deutlichen Sieg, da der Gegner mit 522 Ring auch nicht seinen besten Tag erwischte. Somit war der erste Auswärtssieg perfekt.

14.05.09 Kühn-Rathe-Pokal
Endlich wieder ein Pokalschießen. Mit relativer Sicherheit um den Haltepunkt ging ich in den Schießstand und haute mit 30 Ring auch gleich die Meßlatte auf Maximalpunktzahl. Diese erreichte mit Christian Krienke und Henning Hagemann allerdings auch zwei weitere Kameraden, weshalb ein Stechen notwendig wurde. Christian legte dazu in Folge 4 x 10 hin, die ich nur dreimal kontern konnte und mich dann aufgrund einer 9 mit dem 2. Platz begnügen mußte. Henning war nach dem 3. Schuß draußen, so waren die Plätze verteilt und ich erhielt den kleinen Anhänger für die Plaziertenleiste. Ich bin also weiterhin gut in dieser Saison unterwegs.


19.04.09 Helmut-Rohlf-Pokal
Teilerpokal, das ist immer so eine Sache. Habe mit 6 Schüssen 59 Ring geschossen und konnte damit schießtechnisch sehr zufrieden sein. Ein adäquater Teiler war allerdings nicht dabei, so dass für mich nichts zu holen war. Sieger wurde Mario Grieger vor Peter Drauschke und Achim Gnewuch.


13.04.09 Ostereierschießen
Diesmal am Ostermontag. Gleich nach Anmeldung ging ich in den Schießstand, konnte aber trotz Kenntnis um den richtigen Haltepunkt nicht richtig punkten. Mit 28 Ring war ich freilich nicht mehr in den Rängen, allerdings gab es für alle genügend Eier mit nach Hause. Abgesehen von den Eiern, die gleich ins Bierglas wanderten .


26.03.09 Jubiäumspokal der Gesangsvereine
Nach dem Sieg am vorhergehenden Pokalschießen bin ich mit einem gewissen Rückenwind in den Wettbewerb gegangen. Nachdem ich beim letzten Übungsschießen die Waffe eher drücken mußte, die Kameraden vor mir jedoch voll draufhielten und trafen, war ich hinsichtlich meines Haltepunktes mal wieder verunsichert. So ballerte ich auch mittig und damit (natürlich) zu hoch. Man soll sich halt in so einer Sache nur auf sich selbst verlassen !! Immer wieder der selbe Fehler. Die anderen beiden Schüsse waren jeweils 10, so dass ich mit 29 trotzdem gut dabei war. Da zwei 30er im Wettbewerb gefallen sind, war Stechen um den 3. Platz angesagt, wobei 9 Schützen 29 Ring aufwiesen. Es wurde der Stechschuß ausgeteilert, was sicherlich bei der Anzahl der Schützen sinnvoll war, sonst würden wir vielleicht jetzt noch stechen. Ich hatte zwar eine ganz gute 10, der beste Teiler war es allerdings nicht. Daher blieb ich diesmal ohne Meriten. Gewonnen hat Wolfram Klemm vor Kuddel Warnecke und Fritz Heuer.

08.03.09
Fuchs-Weber-Pokal
Im Vorfeld trafen sich bereits um 09.30 ein Dutzend Kameraden im Schützenhaus, um das Pokalschießen vorab mit einem zünftigen und reichhaltigen Frühstück einzuleiten. Danach trudelten freilich noch weitere Schützen ein. Mit Stehend-Auflage konnte sich allerdings nicht jeder anfreunden, so dass ich nach einem mißglückten Schuß und der daraus resultierenden 8 gerade noch 46 Ring schaffte. Diana war den Anderen allerdings auch nicht gewogen, so das dieses Ergebnis schließlich zum überraschenden Sieg reichte. Orden und Pokal war der mehr oder weniger verdiente Lohn. Somit nimmt die bisherige Saison ergebnistechnisch für mich bislang einen sehr guten Verlauf . Als weitere Preisträger konnten sich Bernd (rechts) und Hans-Peter (links) in die Siegerliste einschreiben.



26.02.09 Frühjahrspreisschießen
Nach diversen Ausfällen und Terminüberschneidungen konnte ich nunmehr mit dem Frühjahrspreisschießen auch meine persönliche Schießsaison 2009 einläuten. Da mein Gewehr gerade zur Reparatur war, mußte ich mit meinen 4 Satz schießtechnisch fremdgehen und setzte mich zunächst an die bewährte 5, die jedoch total verstellt war. Da zog ich nach 2 Schüssen die Konsequenz und wechselte zur neuen 3. Es lief auch einigermaßen, bis ich mit dem vorletzten Schuß einen 52 Teiler reinzimmerte, der mir in der Preisverleihung als besten Teiler des Wettbewerbs den 2. Platz und damit verbunden einen 4,2 kg schweren Krustenbraten bescherte. Der Saisonauftakt war somit schon mal positiv.




 zum Seitenanfang



 

nach Oben