Homepage der Familie Treichel
aus der Stadt Eldagsen

Schießsaison 2008

           Schießsaison 2008         


Fazit nach Abschluß der Saison

Grundsätzlich bin ich mit der Saison absolut zufrieden, denn ich konnte mich doch einige Male in die vorderen Ränge schieben. Neben dem Pokalsieg stufe ich auch den Erfolg beim Stadtpokalschießen als hoch ein, denn dieser Erfolg war absolut nicht zu erwarten und ist damit umso schöner gewesen. Natürlich gab es auch Tiefen, so zähle ich das verkorkste Königsschießen als persönlichen Tiefschlag. Ein Preis beim Königsschießen sollte schon drin sein.
Nach der Saison ist vor der Saison, daher gilt die Konzentration ab sofort dem Anschießen in 2009.


14.12.08 Abschießen Hirsch
Mit der Motivation des Titelverteidigers ging ich ins Rennen und hatte beim Schießen eigentlich auch ein gutes Gefühl. Dieses entschwand allerdings, nachdem ich nach drei Schüssen die Scheibe zurückholte. Mit 3 x 9 = 27 Ring war ich natürlich out of Wertung. Gewonnen hat wiedereinmal Unger, der alte Wilddieb.

23.-30.10.08 Herbstpreisschießen 
Zunächst drei Sätze am ersten Schießtag gelöst und auch 2 mittelprächtige Zehnen geschossen, die mir eigentlich für einen Preis schon reichen sollten. Beim letzten Schießtag konnte ich diese auch nicht mehr verbessern, so dass ich mit zusammen 507 Teiler gerade noch den 12. Platz belegt und eine Salamiwurst mit nach Hause brachte. Sandra freute sich, denn in der Tiefkühltruhe war eh kein Platz. Besser machte es mein alter Herr, der mit 296 Teiler den 4. Platz belegt und einen schönen Schinken mit nach Hause nahm.

06.-13.10.08 Vereinsmeisterschaft SSG
Die VM findet den ganzen Oktober und November statt, doch ich haben bereits an diesen beiden Terminen meine Schüsse abgegeben. Leider blieb ich in LG-Auflage und KK-Auflage stark hinter meinen Möglichkeiten. Wenn mich nicht alles täuscht, müßte ich in LG so 190 Ring und in KK 182 Ring haben. Also verglichen mit meinen Leistungen in jüngster Vergangenheit ist dieses geradezu ein Debakel.

29.09.08 Rundenwettkampf KK gegen Schulenburg
Der letzte Wettkampf fand im heimischen Schützenhaus gegen Schulenburg statt. Diesmal war als neues Mannschaftsmitglied auch Jacques dabei, der sich mit 184 Ring auch gleich gut einführte. Ich legte mit 185 Ring nach, Malle mit 182 Ring. Der Wettkampf ging mit 551:527 schließlich an uns, so dass wir nach zwei Anfangsniederlagen erfreulicherweise noch ein ausgegliches Saisonergebnis hinlegten. Meine persönliche Bilanz fällt bis auf den Wettkampf in Nettelrede durchweg positiv aus, denn mein Durchschnittsnivau hat sich doch seit der letzten Saison um mehrere Ring gehoben.

27.09.08 Stadtpokal Springe
Der diesjährige Stadtpokal der Stadt Springe wurde vom SV Altenhagen ausgerichtet. Da viele Kameraden der LG-Mannschaften auf Kegeltour o.ä. waren, konnte ich nur unter größeren Anstrengungen eine gemischte Truppe von 4 Jägern und 4 Jungschützen aufstellen, um den Verein zu vertreten. Trotz der fehlenden Wettkampfpraxis der jüngeren Kameraden haben diese sich wacker geschlagen und wir kamen auf den unter diesen Umständen beachtlichen 6. PLatz von 10 teilnehmenden Vereinen mit nur 17 Ring Abstand hinter dem Sieger. 
Ich ging als erster unserer Truppe auf den Stand, weil ich auch das eine Gewehr auf unserem Stand bereits auf mich eingeschossen habe. Begonnen hatte ich gleich mit einer 9, woraufhin ich nochmals am Gewehr drehte, dann folgten jedoch 14 x 10 in Serie, teils mit guten Teilern, so der Beste mit 14,1 T. Wie es dann so ist, denkt man dann natürlich fast zwangsläufig an die Einzelwertung, was zur unnötigen Nervosität führte und mit zwei Neunen in Folge bestraft wurde, eh ich mich zusammenriss und die ausstehenden Schüsse durchgängig mit Zehnen beenden konnte. Endergebnis für mich somit hervorragende 197 Ring.
Mein Freund Tobi rief mich abends noch an und sagte mir Bescheid, dass ich mich schnellstens noch mal nach Altenhagen zur Preisverleihung begeben soll, da ich den 3. Platz in der Einzelwertung errungen habe. So schwang ich mich also nochmals vom Sofa hoch und düste erneut nach Altenhagen. Bei der Preisverleihung konnte ich schließlich einen tollen Orden als Lohn der Schießleistung in Empfang nehmen.

von links: Der stellvertr. Bürgermeister der Stadt Springe Richard Höptner, Siegfried Zimmermann (197 Ring), Jagdclub Springe Vorsitzender Peter Böttcher, Rolf Ott (198 Ring), meine Wenigkeit (197 Ring) und der Vorsitzende des SV Altenhagen, Siegfried Sohns


Ein schöner Orden für den Jägerrock.


25.09.08 Vorstandspokal
Mit Rückenwind der letzten Schießtage bin ich in den Wettkampf gestartet, doch hat ein LG-Pokal in Teilerwertung ja so seine eigenen Gesetze. Konnte mit der Waffe auch durchweg Zehnen schießen, nur war leider kein ansprechender Teiler dabei. Mit einem 10,1 Teiler konnte schließlich Unger den Sieg erringen, vor Pongo und Mathias Mahlert.

18.09.08 Vereinsmeisterschaft
Der letzte Tag der Vereinsmeisterschaft, die an drei Schießtagen ausgeschossen wird. Da ich bislang nicht draufgehalten habe, war nun die letzte Gelegenheit. Mit KK begann ich gut und legte zunächst 2 saubere Zehnen hin, dann jedoch fiel ich wieder in meinen alten Schlendrian, was mit drei Neunen in Folge bestraft wurde. Klare Haltungsfehler !! Zuletzt wieder 10 = 57 Ring. Weiter zum Luftgewehr. Mußte des Gewehr erst mächtig korrigieren, konnte dann aber gut punkten und kam auf 58 Ring. Gesamtergebnis somit 115 Ring, was im Endergebnis den 4. Rang machte. Dieser war diesmal nicht undankbar, da es bei der Vereinsmeisterschaft fünf ausgelobte Preise gab. Somit setze ich mich nach dem vorausgegangenen Pokalsieg bislang in dieser Jahreshälfte ganz gut in Szene. Sieger wurde mit 116 Ring Aser vor Jaques und Schatti. Fünfter Preisträger nach mir wurde HeKo.




31.08.08 Hagemann-Pokal
Nachdem bereits am letzten Donnerstag Anschießen des Jägercorps war, stand nun der Hagemann-Pokal auf dem Programm. Bei beiden Schießtagen machte ich Thekendienst für den Verein, da das Schützenhaus derzeit keinen Wirt hat. Durch größere Feiern am Vortag habe ich gar nicht mit einer guten Beteiligung gerechnet, umso erstaunter war ich dann doch, dass sich 20 Kameraden einfanden. Ich legte mit 10,10 gut vor, den dritten Schuß, das merkte ich bereits beim Nachzielen, habe ich fahrlässig verzogen. Ich rechnete schon mit einer 8, es wurde jedoch eine gute 9. Mit 29 ging ich in das Stechen um den Sieg, da keiner 30 Ring erreichte. Nach einer Stechschuß 10 hatte ich den ersten Pokalsieg seit langer Zeit im Sack. Weitere Preisträger waren Henning Hagemann und Jürgen Rohlf.

 



21.07.08 Rundenwettkampf KK gegen Nettelrede
Mit Malle und Pecker ging es diesmal im heimischen Schützenhaus gegen Nettelrede, gegen die wir im Hinkampf eine unnötige Niederlage kassierten. Wie gehabt ging ich als erster in den Wettkampf und hatte wohl noch den Rückenwind aus Schulenburg dabei, denn ich war mit 191 Ring absolut gut dabei. Da auch die beiden anderen Mitstreiter eine klasse Leistung boten konnten wir mit 564 zu 543 Ring überlegen den ersten Sieg der Saison feiern.

17.07.08 Rundenwettkampf KK in Schulenburg
Mit Malle und Hase nach Schulenburg. Hatte vorher auf unserer Bahn mein Gewehr noch eingeschossen und ging als erster in den Wettkampf, den ich auch durchgehend sehr konzentriert anging. Der Lohn waren prima 189 Ring, mit denen ich sehr zufrieden war. Leider waren die anderen Beiden nicht entsprechend in Form und wir verloren mit 13 Ring Unterschied. Mich tröstete mein Einzelergebnis darüber hinweg.

28.06.08 Königschießen

Aus der Erkenntnis, wo ich hinzielen muß, nämlich links, tief, acht begann ich das Königschießen 2008. Erster Schuß eine gute 10, das fing ja schon mal gut an. Also weiter. Schlitten zurück, wo lag der Treffer ? Links tief acht !!, Sch......, das wars mit dem König. Wenn überhaupt noch ein Preis drinn sein soll, muss jetzt gekämpft werden. Habe schließlich noch eine 10 geschossen, doch mit 28 Ring gab es keine Preise mehr zu holen. Das war sehr ärgerlich. König wurde schließlich bei einem 79er Feld Lars Rollwage, der mit 30 Ring, Stechschuß 10, 10 den Cup verdient gewonnen hat. Zu meiner großen Freude hat mich der König als Begleiter ausgesucht, einen Dienst , den ich natürlich gerne wahrgenommen habe und mir eine besondere Ehre war.
 


Der König Lars I. mit seinen zwei Begleitern Hase und Faxen

26.06.08 Doppelpokalschießen
Da ich ja nun weiß, wo ich mit der Feinwerk hinzielen sollt, habe ich diese Erkenntnis auch gleich umgesetzt. Beim Bürgermeisterpokal klappte dieses mit 28 Ring noch nicht so zufriedenstellen, beim Stadtpokal mit 30 Ring dann schon besser. Mit weiteren 4 Schützen also ins Stechen wo ich gleich eine sehr gute 10 reinlangte und mich bereits in den Kreis der Preisträger brachte, da für zwei Kameraden das Stechen nach dem ersten Gang schon erledigt war. Der zweite Schuß war für mich nicht einsehbar, deshalb sollte erst die Preisverleihung die Erkenntnis bringen, dass ich 2. Sieger geworden bin. Gewinner wurde Jacques, der derzeit einen Megalauf hat. Dritter wure unser Hauptmann Peter Eicke.
Fazit: Ich bin sehr zufrieden und bin für das Königsschießen gerüstet.



21.06.08 Bürgerkönigschießen
Ein neues Jahr, eine neue Chance. Leider war ich am letzten Donnerstag nicht mehr beim Schießen, ich hätte gerne noch mal Probe geschossen. So versenkte ich den ersten Schuß dort hin, wo er für mich eigentlich immer hingeht, wenn ich mittig ziele. Rechts oben 9, wobei dieses für mich mit Augenwertung schon eine 8 war, aber die Teilermaschine hatte mit mir ein Einsehen. Das Korrigieren bewirkte, dass ich zumindest im letzten Schuß nach einer weiteren, diesmal besseren 9, zumindest die 10 getroffen habe. Doch der 251 Teiler hat natürlich keine Siegerchancen. Beim Luftgewehr-Wettbewerb habe ich ganz danebengehauen. Obwohl ich mit dem Gewehr schoß, mit dem ich sonst auch schieße und ich auch immer sicher im Ziel lag, konnte ich noch nicht mal eine 10 schießen. Dabei war das Trefferbild auch so wirr, dass ich auch nicht wußte, wohin ich eigentlich hinkorrigieren soll. Fazit: Der Wettbewerb war verwachst. Bürgerkönig wurde schließlich Hermann Ruhe, Luftgewehrkönig Heinz Harmeyer aus dem Jägercorps. DTW hat mit Pinky den zweitbesten Teiler beim Bürgerkönigschießen gestellt und R. den zweiten Ring.



29.05.08 Heinrich-Meisiek-Pokal
Kann den unteren Text eigentlich abschreiben. Habe doch wieder mit der Feinwerk geschossen, leider nicht dahin, wo es was zu gewinnen gibt. Ich konzentrier mich mal besser auf das Freischießen.

15.05.08 Kühn-Rathe-Pokal
Die nächste Chance, was zu reißen. Doch mit 3x9 = 27 bekommt man nix. Wahrscheinlich werde ich das Gewehr wieder wechseln und auf die 5 umsteigen. Haben mit dieser am folgenden Sonntag geschossen und hoffe, damit wieder ein bißchen konstanter schießen zu können. Sieger wurde mit 30 Ring Aser.

20.04.08 Helmut-Rohlf-Pokal
Teilerpokal ist ja schon mal so eine Sache, wo man sich sowieso nichts ausrechnen kann oder sollte. Nun war es auch noch so, dass die Feinwerk nun ganz woanders hinschoß als am Donnerstag, komplett verstellt der Prügel. Ein Gewehrwechsel brachte dementsprechend auch nichts mehr. Die Pfründe gingen so an mir vorbei. Sieger wurde mit einen sehr guten Teiler Unger. 

27.03.08 Jubiläumspokal der Gesangsvereine
Mit Ambitionen angetreten, konnte ich 29 Ring erzielen, womit man grundsätzlich ersteinmal zufrieden sein muß. Da keiner 30 Ring erzielte, mußten insgesamt 9  29er ins Stechen, wo ich glcich eine schlechte 9 reinballerte und um den Kampf um die Pfründe ausstieg. Sieger wurde nach gutem Stechen Schatti.

23.03.08 Ostereierschießen
Nach durchzechter Nacht stand das Ostereierschießen auf dem Programm. Hatte mich sowohl beim Jägercorps als auch bei den Jungschützen angemeldet. Bei den JJS 49 Ring und im JC 28 Ring geschossen. 20 Eier waren beim JC der Lohn. Die JJS-Preisverleihung habe ich mir nicht mehr gegeben, da diese es bis 13.30 Uhr nicht fertigbrachten, das Schießen zu Ende zu bringen. Schwache Leistung !!!

09.03.08 Fuchs-Weber Pokal
Bei mäßiger Beteiligung stand der Fuchs-Weber-Pokal auf dem Programm. Ich rechnete mir da gute Chancen aus, da stehend Auflage geschossen wurde und die Wettkampfschützen dort natürlich im Vorteil sind. Leider verbockte ich jedoch total, so das ich nur 4. wurde. Die Familienehre rettete mein Vater, der II. Sieger wurde. Sieger wurde Pinky und Jacques holte den III. Platz. Ich führte die Siegerehrung aus, da ansonsten  wegen Urlaub keiner vom Vorstand da war. Es war mir natürlich eine Freude, meinen eigenen Vater auszeichnen zu können.



28.02.08 Preisschießen
3 Sätze für das Preisschießen gelöst. Die ersten beide Sätze waren wieder für den Orkus, da immer hoch. Im Gegensatz zu Sonntag, wo das Gewehr für mich extrem gut lag, mußte ich nunmehr stark nach unten korrigieren. Das bekam ich erst im dritten Satz in den Griff und konnte nochmals 30 erzielen. Der Lohn: 1. Platz beim Preisschießen ! Habe einen 5,4 kg Prager Schinken erhalten. Bild vom abgenagten Knochen stelle ich noch rein .


24.02.08 Übungsschießen
Nach dem unbefiedigenden Ergebnis vom Anschießen wollte ich die Knarre doch mal impfen. War gar nicht nötig, da diese neu eingeschossen wurde. Als Ergebniss habe ich wirklich gute Resultate 89/90 und diverse gute Teiler erzielt, die mir wahrscheinlich beim gerade laufenden Preisschießen einen Braten bescheren könnten. Warten wir es ab.

14.02.08 Anschießen
Gebeutelt von Ischiasschmerzen habe ich mich nach der Jahreshauptversammlung der Briefmarkenfreunde noch in das Schützenhaus begeben. Nachdem ich in der Vorwoche bei den Jungschützen noch super geschossen habe, war das jetzige Ergebniss eine einzige Enttäuschung und vom Ergebniss her vor Scham nicht zu nennen. Wie sagte mein Großvater immer so schön: Die ersten Pflaumen sind madig .



zum Seitenanfang


 

nach Oben